Conchiglioni mit Ricotta und Spinat

Conchiglioni mit Ricotta und Spinat

Conchiglioni mit Ricotta und SpinatKennt ihr das? Ihr seht im Internet irgendwo ein super leckeres Rezept, wollt es nachmachen und dann findet ihr die Zutaten nicht?
So ging es mit mit diesen gefüllten Riesenmuschelnudeln. Ja, dieses Wort wird tatsächlich zusammen geschrieben. Und ja, sie sind verdammt schwer zu finden. Deswegen sage ich jetzt schon mal dazu, das ihr dieses Rezept natürlich auch mit Cannelloni machen könnt. Die Riesenmuschelnudeln sind nur tolle Zierde, die dem Geschmack nicht wirklich weiter helfen.

Als ich dieses Rezept auf Pinterest fand, weil ich es in einem Video bei Youtube gesehen habe, dachte ich sofort, das ich das unbedingt mal nachmachen muss. Und ich war einkaufen dafür. In zwei großen, bekannten Läden, in denen das Nudelregal so lang ist, das man vermuten könnte alle Nudelsorten mindestens in einer Ausführung zu finden. Aber nein. Ich habe mich geirrt. Um an diese tollen großen Muschelnudeln zu kommen, musste ich doch tatsächlich meinen Schwiegervater bitten, sie mir aus einem Laden mitzubringen, in den ich normalerweise nie gehe, weil ich den Werbungshype und den allgemeinen Hype nicht ausstehen kann. Außerdem sind die mir da zu teuer und zu modern.

Aber was soll’s. Ich habe die tollen Nudeln bekommen und hab das Rezept noch am selben Tag mit unserem eigenen Spinat aus dem Garten zubereitet. Und es war lecker. So lecker, das ich beinahe nochmal zu dem doofen Laden fahren würde um diese großen Nudeln zu kaufen, von denen ich zum Glück noch die halbe Packung übrig habe. 

Drucken
Conchiglioni mit Ricotta und Spinat
Portionen: 4 Portionen
Zutaten
  • 20 Conchiglioni
  • 40  g Parmesan
Für die Füllung:
  • 500 g frischer Spinat
  • 250 g Ricotta
  • 1 Kugel Mozzarella
  • 40 g geriebener Parmesan
  • 1 Ei
  • 2 Knoblauchzehen
  • 1 EL Petersilie
  • Salz
  • Pfeffer
  • Muskat
Für die Soße:
  • 500 ml passierte Tomaten
  • 1 Zwiebel
  • 1 EL Honig
  • 1 TL Oregano
  • 1 TL Basilikum
  • 1/2 TL Thymian
  • Salz und Pfeffer
Zubereitung
  1. Den Backofen auf 180 °C vorheizen.
  2. Die Muschelnudeln in Salzwasser kochen, sodass sie biegsam, aber nicht komplett gar sind. Abgießen und mit kaltem Wasser abschrecken. Und keine Angst vor zerbrochenen Nudeln. Ich habe in der Mengenangabe mehr geschrieben, damit nachher nicht zu wenige Nudeln da sind.
  3. Für die Soße die Zwiebel fein würfeln und in etwas Öl in einem Topf glasig dünsten. Die Tomaten dazugeben und mit den Kräutern und Gewürzen abschmecken. Einmal aufkochen lassen und dann in eine flache Auflaufform gießen.
  4. Für die Füllung den Spinat waschen, trocknen und fein hacken. Ich hab das mit der Pulse-Funktion in unserer Küchenmaschine gemacht. Die Knoblauchzehen pellen und ebenfalls fein hacken.
  5. In einer Pfanne etwas Öl erhitzen und den Spinat mit dem Knoblauch dünsten, bis er weich ist. Vom Herd ziehen und etwas abkühlen lassen.
  6. In der Zwischenzeit den Mozzarella fein würfeln und in einer Schüssel mit dem Ricotta, dem Ei und dem Parmesan mischen. Die Petersilie untermischen und den Spinat untermengen.
  7. Nun werden die Muscheln befüllt. Das kann man entweder mit nem Esslöffel machen, oder wie ich, mit einem Spritzbeutel. Die Nudeln gut mit Füllung befüllen und dann nebeneinander in die Auflaufform setzen. Mit dem restlichen Käse bestreuen und im Ofen für 45 Minuten backen.
  8. Sollten die Nudeln beim backen zu dunkel werden, einfach die Form mit Alufolie abdecken.


Ein bisschen Fummelarbeit ist es schon. Und ich brauchte auch die beiden Hände meines Liebsten um die Nudeln festhalten zu können, weil sie beim kochen ein bisschen glibschig geworden sind, aber es ist nachher richtig lecker und den Aufwand allemal wert.
Probiert es aus und berichtet mir, wie es geworden ist.
Viel Spaß beim Nachmachen und guten Appetit.

Schreibe etwas

Translate »
%d Bloggern gefällt das: