BBQ-Sauce

BBQ-Sauce

BBQ-SauceDa ich ja mit meinem Frozen Yoghurt den Frühling sozusagen eingeläutet habe, habe ich heute ein Rezept für euch, das ihr dann zum Grillen gebrauchen könnt.
Denn was ist Grillen ohne eine leckere Soße, in die man das knusprig gebratene Nackensteak tunken kann? Was ist Grillen ohne eine Soße, in die man das auf dem Grill geröstete Fladenbrot stippen kann? Langweilig ist das.

Wenn wir hier grillen muss immer eine leckere Soße dabei sein. Manch einer steht da auf Aioli, andere auf Cocktailsoße, und viele auch auf BBQ-Sauce. Und genau dafür hab ich heute ein Rezept für euch.

Das Rezept kommt ursprünglich von Jamie Oliver, ist aber von mir und meinem Göttergatten ein wenig abgewandelt worden, sodass es jetzt voll und ganz unserem Geschmack entspricht.
Die ursprüngliche Version ist uns einfach zu fruchtig und zu süß. Wenn man die Soße zu Hähnchen, oder Pute essen möchte, ist die süße Barbecuesauce sicherlich eine gute Wahl. Aber wenn man ein richtiges Stück Fleisch auf dem Teller hat, das gut gewürzt und etwas von Fett durchzogen ist, dann stehen wir mehr auf eine herzhafte, kräftige Soße.

Drucken
BBQ-Sauce
Portionen: 500 ml
Zutaten
  • 1 Zwiebel
  • 10 Knoblauchzehen
  • 2 Chilischoten
  • 2 EL Öl
  • 3 EL getrockneter Thymian
  • 2 EL getrocknete Rosmarinnadeln
  • 1 kleines Bund Koriander
  • 10 Lorbeerblätter
  • 1 TL Kreuzkümmelsamen
  • 2 EL Fenchelsamen
  • 2 EL geräuchertes Paprikapulver
  • 6 Gewürznelken
  • Salz
  • Pfeffer
  • 200 g Rohrzucker
  • 6 EL dunkler Balsamico-Essig
  • 200 ml Tomatenketchup
  • 2 EL Worcestersauce
  • 2 TL scharfer Senf
  • 200 ml naturtrüber Apfelsaft
Zubereitung
  1. Die Zwiebel und die Knoblauchzehen pellen. Die Zwiebel vierteln und mit den Knoblauchzehen in eine Küchenmaschine, die mit einem Schneidemesser bestückt ist, geben. Von den Chilis die Stiele entfernen und mit in die Maschine geben. Dann das Öl dazugießen und zu einer feinen Paste mixen. Die Paste aus der Maschine in eine Schale füllen.

  2. Nun die Gewürze in den Mixer geben und ebenfalls fein mixen.
  3. In einem großen Messbecher den Ketchup und den Saft abmessen. Dafür einfach erst den Ketchup einfüllen und dann den Saft dazugießen. Nun die Worcestersauce, den Balsamico und den Senf dazu geben und alles miteinander verrühren.
  4. 280 ml Wasser in einem extra Messbecher abmessen.
  5. Nun in einem breiten Topf etwas Öl erhitzen und die Zwiebel-Knoblauch-Paste darin für 5 Minuten rösten. Dann die Kräutermischung dazugeben und für 1 Minute mitrösten. Den Zucker mit in den Topf schütten und mit der Zwiebelmischung und den Gewürzen vermischen. Auf mittlerer Hitze unter ständigem Rühren den Zucker karamellisieren lassen, sodass eine dunkelbraune Paste entsteht.
  6. Nun die Paste mit dem Wasser begießen und gut verrühren. Für etwa 15 Minuten köcheln lassen, sodass die Masse etwas eindickt. Dann die Ketchupmischung dazugießen und alles für etwa 20 Minuten köcheln lassen, bis alles wieder ein wenig eingedickt ist.
  7. Die Soße abschmecken und durch ein Sieb passieren.
  8. Dann noch heiß, in vorher ausgekochte Flaschen, abfüllen und sofort verschließen.
  9. Die Soße hält sich so nun für ein halbes Jahr.


Macht ein bisschen Arbeit, lohnt sich aber auf jeden Fall. Bei uns gibt es zum Grillen keine fertigen Soßen mehr. Alles wird selber gemacht.
Probiert sie aus und berichtet mir, wie sie euch schmeckt.
Viel Spaß beim Nachmachen und einen guten Appetit.

2 Kommentare zu “BBQ-Sauce”

Schreibe etwas

Translate »
%d Bloggern gefällt das: