Bauerntopf

Bauerntopf

BauerntopfLetztens hatte ich die Gelegenheit in ein paar amerikanische Kochbücher zu gucken, die sich auf leichte Kost beziehen. Und ich hab so einige Rezepte gefunden, die ich unbedingt mal nachmachen möchte.

Dabei war unter anderem eine Käse-Quiche, von der ich hohe Erwartungen hatte, weil ich ja bekanntlich Käse liebe und man während einer Diät nicht wirklich viel Käse essen kann. Käse besteht, wenn er ein guter ist, zur Hälfte aus Fett. Das ist nicht gut, wenn man Fett verlieren möchte. Also dachte ich, diese Quiche wäre gut genug um sie mal zu testen. 
Fazit: Sie war langweilig, wabbelig und nicht empfehlenswert. Deshalb hat sie es auch nicht auf meinen Blog geschafft.

Aber dieser leckere Bauerntopf hat es geschafft. Und er ist das beste Beispiel dafür, dass Abnehmen nicht gleich heißt, dass man nur Sachen essen muss, die nach nichts schmecken. Wenn ich den ganzen Tag nur auf ner Möhre und nem Apfel rumkaue, verliere ich schnell die Motivation überhaupt noch irgendwas Gesundes zu essen.

Wenn ich dann aber einen so leckeren Eintopf mit Fleisch und Gemüse vorgesetzt bekomme, der so würzig ist, dass man nicht mal merkt, das es ein Gericht ist, dass sich zum Abnehmen eignet, dann freue ich mich, wenn ich endlich wieder essen darf.
Genuss ist das Wichtigste beim Abnehmen. Und wie ihr vielleicht schon bemerkt habt, koche ich seit dem 10. März fast nur noch Dinge, die auch gut für die Figur sind und trotzdem schmecken.

Drucken
Bauerntopf
Portionen: 4 Portionen
Zutaten
  • 500 g Rindergulasch
  • 500 g Kartoffeln
  • 3 Petersilienwurzeln
  • 4 Möhren
  • 1 große Zwiebel
  • 4 Scheiben Bacon
  • 2 EL Mehl
  • 4 EL Ketchup
  • 250 ml starker Kaffee
  • 400 ml Rinderbrühe
  • 1 EL Paprikapulver
  • 4 EL Petersilie
  • Salz
  • Pfeffer
  • Muskat
Zubereitung
  1. Die Petersilienwurzeln und die Möhren schälen und die Enden abschneiden. Dann der Länge nach vierteln und in etwa 1 cm dicke Stücke schneiden.
  2. Die Zwiebel pellen und würfeln.
  3. In einem breiten, großen Topf etwas Öl erhitzen und den Bacon knusprig braten. Herausnehmen und auf Küchenpapier abtropfen lassen.
  4. Im selben Fett das Rindergulasch in zwei Portionen scharf anbraten und auf einen Teller geben.
  5. Dann die Zwiebelwürfel, die Möhren und die Petersilienwurzeln in den Topf geben und anbraten, bis die Zwiebeln braun werden. Das Gemüse mit dem Mehl bestäuben, unterrühren, kurz mit anbraten und das Rindfleisch wieder mit in den Topf geben.
  6. Mit der Brühe ablöschen und den Kaffee, den Ketchup und das Paprikapulver unterrühren. Mit Salz, Pfeffer und Muskat abschmecken und mit Deckel bei kleiner Hitze 1 Stunde köcheln lassen.
  7. In der Zwischenzeit die Kartoffeln schälen und grob würfeln.
  8. Nach der Stunde die Kartoffeln dazu geben und den Eintopf nochmal für 25 Minuten köcheln lassen, bis die Kartoffeln weich sind.
  9. Den Bacon kleinschneiden und mit der Petersilie kurz vor dem Servieren unter den Eintopf rühren.


Lasst euch nicht von der Menge an Kaffee abschrecken. Ich trinke normalerweise nie Kaffee und habe ihn bei diesem Gericht nicht herausgeschmeckt. Er gibt eine leicht herbe Note und einen ganz besonderen Geschmack, ist aber nicht als Kaffee wahrnehmbar.
Anstelle von Petersilienwurzeln könnt ihr auch Pastinaken, oder Steckrübe nehmen. Je nachdem, wie ihr das am liebsten mögt, oder was man gerade bekommen kann.
Probiert es aus und lasst es euch schmecken.
Viel Spaß beim Nachmachen und guten Appetit.

Ein Kommentar zu “Bauerntopf”

Schreibe etwas

Translate »
%d Bloggern gefällt das: